Oberto II., Otbertiner (otbertinischer Zweig) (bald nach 10. 7. 1014)
Grunddaten
Person
Nein


In GND und VIAF nicht verzeichnet.

Fundstellen überprüft. I, 9, S. 353, Z. 22 ist nur bedingt auf Oberto II. zu beziehen, insofern zwar die Deszendenz richtig angegeben ist, aber die Identifizierung des Vaters nicht zutrifft. I, 10, S. 484 ist zu streichen. I, 14, S. 677 bezieht sich vielmehr auf Oberto Obizzo III.

Namen
Hauptansetzung
Oberto II., Otbertiner (otbertinischer Zweig)

Namensvariante
Otbert

Namensvariante
Obizzo

Namensvariante
Audebertus

Namensvariante
Ubert

Namensvariante
Otbertus

Namensvariante
Obizon

Lebensdaten
männlich

um 935


bald nach 10. 7. 1014


Funktionen
Markgraf in der Lombardei
Markgraf im östlichen Ligurien
Fundstellen
I | 6
562. 563.
I | 7
577.
I | 9
318. 353:22. 496. 498:2. 538. 540. 543. 544.
I | 10
483. 547.
I | 13
241. 355. 390. 393. 458. 581. 631.
I | 14
675.
I | 16
I | 22
Nachweise

Ferdinando Gabotto: I Marchesi Obertenghi (conti di Tortona) fino alla Pace di Luni, in: Ders.: Per la storia di Tortona nella età del comune, Torino 1922, S. 149-190, hier S. 173-180

Harry Breßlau: Jahrbücher des Deutschen Reichs unter Konrad II., Bd 1, Leipzig 1879, S. 415 f.

Romeo Pavoni: Problemi di genealogia obertenga, in: Memoria della Accademia Lunigianese di scienze Giovanni Capellini, vol. 79, La Spezia 2009, S. 271-320, hier S. 281 mit Anm. 17
Beziehungen