Vota, Carlo Maurizio SJ (9. 12. 1715)
Grunddaten
Person
Ja


Fundstellen überprüft.
Namen
Hauptansetzung
Vota, Carlo Maurizio

Namensvariante
Votta

Namensvariante
Vuota

Namensvariante
Mauritio

Lebensdaten
männlich

Februar 1629
Turin


9. 12. 1715
Rom


Vota, Carlo Maurizio, S. J. — Geb. Turin 8. (oder 16.) 2. 1629, gest. Rom 9. 12. 1715. — 1645 Noviziat in Avignon. Zwei Jahre Lehrer d. Rhetorik in Mâcon, Chieri u. Nizza. Studium d. Theologie am Collegium Romanum. 17 Jahre in Venedig, danach 12 Jahre in Turin Direktor d. geographischen Akademie. Als päpstlicher Gesandter in Linz u. Warschau. 1684 in Moskau, dann bis 1710 am polnischen Hof, danach im Gesù in Rom.
Ordenszugehörigkeiten
SJ [Jesuiten]
1645
Funktionen
Beichtvater von Johann III. Sobieski
1682-1696
Beichtvater von August II.
1697-1713
Apostolischer Präfekt im Kurfürstentum Sachsen
1708-1715
Fundstellen
I | 6
172. 180.
I | 7
532. 563. 614-616. 621.
I | 8
130. 131. 132. 138 f. 166. 170. 184. 187. 262 f. 276 f. 356. 480. 593. 596.
I | 9
34. 94. 104. 105. 583. 641. 656.
I | 10
194. 404.
I | 11
338. 582.
I | 12
547.
I | 15
I | 16
I | 18
I | 20
I | 21
I | 23
I | 27
II | 2
IV | 3
Nachweise
Gatz, Erwin: Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1648 bis 1803. Ein biographisches Lexikon. Berlin: Duncker & Humblot, 1990

S. 541 f.
Beziehungen
Korrespondenz (15)