Calixt, Friedrich Ulrich (13. 1. 1701)
Grunddaten
Person
Ja


Fundstellen überprüft. In I,22 ist im Register der Verweis auf S. 473 zu streichen, S. 448 u. S. 474 hinzuzufügen. I,3 S. 587 Z. 19 "Helmstadienses theologi" d. h. F. U. Calixt u. Gebhard Theodor Meier. I,4 S. 452 Z. 28 "duo celebres Theologi" d. h. dieselben. I,4 S. 450 "Theologi Hanoverani", S. 502 Z. 31 "Messieurs vos Theologiens", S. 505 Z. 19 "4 sui Theologi", S. 511 Z. 3 "Theologi nostrates", S. 515 Z. 14 "Theologiens de Hanovre" d. h. dieselben sowie G. W. Molanus und H. Barckhausen.
Namen
Hauptansetzung
Calixt, Friedrich Ulrich

Namensvariante
Calixtus, Friedrich Ulrich

Lebensdaten
männlich

8. 3. 1622
Helmstedt


13. 1. 1701
Helmstedt


Calixt, Friedrich Ulrich — Geb. Helmstedt 8. 3. 1622, gest. Helmstedt 13. 1. 1701. — 1650 Professor für Theologie in Helmstedt; 1651 Reise nach Italien u. Frankreich, Dr. theol.; 1664 wolfenbüttelscher Konsistorialrat, 1684 Abt von Königslutter.
Fundstellen
I | 1
76:21. 276.
I | 4
450:7:11:22. 452:28. 502:31. 505:19. 509:22. 511:3. 515:14.
I | 5
10:13. 18:17. 74:10. 308:17.
I | 6
169:4. 236:10. 237:19.
I | 7
214:16:19. 241:22. 300:24. 611:12.
I | 8
125:19.
I | 10
26:29. 151:26. 153:26. 154:1. 157:17. 318:20.
I | 11
459:10:16:22:28. 460:1:3. 487:1:8:15. 627:5:9. 645:8.
I | 12
206:7. 309:8. 612:9. 628:12.
I | 13
181:28. 182:21. 717:10. 720:12:17:20. 721:2:3:5:12.
I | 15
I | 28
III | 2
573:18.
III | 3
207:29. 557:3.
III | 6
III | 10
IV | 6
Nachweise
Braunschweigisches Biographisches Lexikon. 8. bis 18. Jahrhundert. Hrsg. von H.-R. Jarck mit D. Lent [u. a.] Braunschweig: Appelhans, 2006

S. 129
Roth, Fritz: Restlose Auswertungen von Leichenpredigten und Personalschriften für genealogische Zwecke. Bd 1-10. Boppard/ Rhein: Selbstverlag, 1959-1988

Bd 9, S. 104 f.
Weitere Beziehungen (2)
Korrespondenz (4)