Hrabanus Maurus (Hl.) OSB (4. 2. 856)
Grunddaten
Person
Nein


Fundstellen überprüft.
Namen
Hauptansetzung
Hrabanus Maurus (Hl.)

Namensvariante
Rabanus Maurus

Namensvariante
Rhabanus

Namensvariante
Rabbanus

Lebensdaten
männlich

um 780
Mainz


4. 2. 856
Winkel (Rheingau)


Weitere Politische Titel
Abt des Klosters Fulda
822-842
Erzbischof von Mainz
847-856
Ordenszugehörigkeiten
OSB [Benediktiner]
Fundstellen
I | 1
7. 344. 395.
I | 4
542.
I | 5
429.
I | 10
543.
I | 11
245.
I | 12
686.
I | 18
I | 23
I | 25
I | 27
II | 1
IV | 6
IV | 8
VI | 1
219.
VI | 6
Nachweise

Raymund Kottje: Hrabanus Maurus – Praeceptor Germaniae?, in: Deutsches Archiv für Erforschung des Mittelalters, 31, 1975, S. 534–545.
Lexikon des Mittelalters. Auty, Robert (Hrsg.) [u.a.]. Bd 1-9. Registerbd. München [u.a.] : Artemis, 1980-1999

Bd 5, Sp. 144-147
Lexikon für Theologie und Kirche [LThK], begr. von Michael Buchberger, hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearbeitete Auflage, Bd 1-11, Freiburg i. Br.: Herder, 1993-2001

Bd 5, Sp. 292 f.