Lambeck, Peter (4. 4. 1680)
Grunddaten
Person
Ja


Die gelegentliche Titulierung als "von Lambeck" (vgl. die Namensvarianten) erfolgte offenbar nur höflichkeitshalber.

Fundstellen überprüft. I,1 S. 144:35: parens d. i. Lambeck

Namen
Hauptansetzung
Lambeck, Peter

Namensvariante
Lambecius

Namensvariante
Lambeck, von

Lebensdaten
männlich

13. 4. 1628 a. St.
Hamburg


4. 4. 1680
Wien


Lambeck, Peter — Geb. Hamburg 13. (23.) 4. 1628, gest. Wien 4. 4. 1680. — Historiker. 1645-1646 Reisen nach Holland und Frankreich. 1647-1649 Studium in Rom.1651 Professor für Geschichte am Gymnasium in Hamburg. 1660 Rektor ebenda u. Doktor beider Rechte in Bourges. 1662 Konversion zum katholischen Bekenntnis. 1663 Leiter der Wiener Hofbibliothek, die von ihm neu geordnet u. um seine Privatbibliothek von 3000 Bänden erweitert wurde. Hofhistoriograph.
Religionszugehörigkeiten
römisch-katholisch
1662
lutherisch
1628
Funktionen
kaiserlicher Vizebibliothekar in Wien
14. 12. 1662 - 25. 5. 1663
kaiserlicher Historiograph
1662
kaiserlicher Bibliothekar in Wien
25. 5. 1663 - 4. 4. 1680
Akademische Titel
Doktor beider Rechte in Bourges
1660
Licentiat der Rechte in Toulouse
um 1650
Fundstellen
I | 1
144:35.
I | 2
344.
I | 3
412. 414. 422. 428. 440.
I | 4
223.
I | 5
265. 275. 307. 349. 620. 661. 679.
I | 7
362. 381. 411. 431.
I | 8
274. 341.
I | 9
649.
I | 10
442. 457. 510.
I | 11
178.
I | 12
204. 214. 249. 294. 373. 533. 545.
I | 13
235.
I | 14
606. 659. 757. 799. 859.
I | 15
451. 563.
I | 17
I | 18
I | 23
I | 24
I | 26
II | 1
II | 2
III | 3
228. 242. 245. 246. 250. 257. 259.
IV | 3
IV | 7
VI | 2
32. 403 f.
VI | 4
Nachweise
Stummvoll, Josef: Geschichte der Österreichischen Nationalbibliothek. Teil 1.2. Wien: Prachner, 1968-1973

Bd 1, S. 165-184
Weitere Beziehungen (1)
Korrespondenz (7)