La Loubère, Simon de (26. 3. 1729)
Grunddaten
Namen
Hauptansetzung
La Loubère, Simon de

Namensvariante
Laloubère

Lebensdaten
männlich

März 1642

21. 4. 1643

26. 3. 1729
Schloss La Loubère (Languedoc)


La Loubère, Simon de — Geb. Toulouse März 1642 (get. 21. 4. 1643), gest. Schloss La Loubère (Languedoc) 26. 3. 1729. — In seiner Jugend Verfasser von Arien u. Liedern, dann Sprachforscher. Jurist. 1680 in Hannover, dann bis 1683 in Paris. Sekretär beim französischen Botschafter in Genf. 1687–1688 Leiter einer französischen Gesandtschaft in Siam. 1693 Mitglied der Académie française, 1694 der Académie des inscriptions. 1700 Rückkehr nach Toulouse. Reorganisation der alten Académie des jeux floraux.
Fundstellen
I | 3
I | 6
74. 329. 385. 457. 585. 587.
I | 7
40. 83. 101. 196. 272. 289. 291. 312. 438. 470 f. 478. 487. 533. 573. 620.
I | 8
175. 241. 400. 431. 502.
I | 9
88. 313. 331. 432. 486.
I | 10
244. 245. 448.
I | 11
512.
I | 12
228. 499. 580.
I | 14
39. 480.
I | 16
494. 522.
I | 17
I | 25
III | 3
188 f.
III | 6
III | 7
IV | 2
VI | 6
Beziehungen
Korrespondenz (23)