Knorn, Heinrich Hartwig (nach 1717)
Grunddaten
Person
Ja


Geburtsdatum nach Korrespondentenkasten des Leibniz-Archivs auf Grund einer Mitteilung des Kirchenbuchamtes Osterode 1951. Knorns Laufbahn nach dem Eintrag in I, HB, PV. s. v.

Fundstellen überprüft.

Namen
Hauptansetzung
Knorn, Heinrich Hartwig

Namensvariante
Knorr

Namensvariante
Knorrn

Lebensdaten
männlich

4. 12. 1650 a. St.
Osterode am Harz


nach 1717


Knorn, Heinrich Hartwig — Geb. Osterode am Harz 4. (14.). 12. 1650, gest. — (?) nach 1717. — 1668 Immatrikulation am Göttinger Pädagogium, 1671 an der Universität Jena, 1679 an der Universität Helmstedt. 1688 Bergschreiber in St. Andreasberg, 1694 Bergsekretär in Claustal, 1707–1717 Bergsyndikus, danach preußischer Drost zu Lohra
Funktionen
Bergschreiber ("Inspektor") in St. Andreasberg
1688
Bergsekretär in Clausthal
1694
Bergsyndikus
1707-1717
preußischer Drost zu Lohra
nach 1717
Ausbildungen
Studium der Rechte an den Universitäten Jena und Helmstedt
1671-1679
Fundstellen
I | 2
107. 310 f. 318. 321. 377. 386.
I | 5
54.
I | HB
252. 418. 424. 427. 430. 432. 433. 434.
III | 3
205. 207 f.
IV | 2
Nachweise
Matrikel, Die, der Universität Jena, bearb. von Georg Mentz [u. a.], Bd 1-3, Jena: Fischer, 1944-1992

Bd 2, S. 150
Matrikel, Die, des Pädagogiums zu Göttingen : 1586 - 1734. Hrsg. von Georg Gieseke und Karl Kahle. Göttingen : Dieterichsche Univ.-Buchdruckerei, 1936

S. 44b
Weitere Beziehungen (2)
Korrespondenz (4)