Johann Gans zu Putlitz und Grabow (nach 1208)
Grunddaten
Person
Nein


In GND und VIAF nicht verzeichnet.

Die angegebenen Daten sind stark hypothetisch, da sowohl Vorfahr(en) als auch Nachkommen denselben Namen trugen. Kern der Ansetzung sind die unserem Johann zugeschriebenen Urkunden aus dem Zeitraum 1200-1208 sowie Johanns Vertreibung aus Grabow durch die Grafen von Schwerin 1207/1208; vgl. dazu die Erläuterungen in I, 27. Unsere Namensansetzung ist für 1208 bezeugt.

Namen
Hauptansetzung
Johann Gans zu Putlitz und Grabow

Lebensdaten
männlich

um 1140/45


nach 1208


Fundstellen
I | 27
Nachweise
Ahnenreihenwerk Geschwister Fischer. Bearbeitet von Fritz Fischer. Bd 1-10, Erg.bd 2. Bietigheim-Bissingen 1964-2009 (masch.)

Bd 5/1, 1985, Reihe Gans zu Putlitz, S. 6
Europäische Stammtafeln, begründet von Wilhelm Karl Prinz zu Isenburg, fortgeführt von Frank Baron Freytag von Loringhoven, Detlev Schwennicke u. a. Marburg, später Frankfurt a. M. 1953 ff.

N.F., Bd 21, T. 58