Karl Landgraf von Hessen-Kassel (23. 3. 1730)
Grunddaten
Person
Ja


Fundstellen überprüft. Die drei vom Personenverzeichnis für I, 2 angegebenen Fundstellen beziehen sich alle auf Kassel, aber nicht auf Landgraf Karl. Ebenso nicht hierhergehörig: I, 3 S. 119:2. 196; III, 6 S. 367. 529.

Leibniz' Urteil:

"un prince d'un genie aussi heroique que Monseigneur le Landgrave de Hesse Cassel ..." (Leibniz an Landgraf Ernst von Hessen-Rheinfels, I, 8 N. 120).

"... qui a tant de goust pour les sciences" (Leibniz an N. Staff, I, 20 N. 419).

"un prince fort intelligent et curieux" (Leibniz an J. Chr. von Urbich, 11. Oktober 1707).

Namen
Hauptansetzung
Karl Landgraf von Hessen-Kassel

21. 11. 1670/ 8. 8. 1677 a. St.
Lebensdaten
männlich

3. 8. 1654 a. St.
Kassel


23. 3. 1730
Kassel

Kassel (St. Martin)

Hessen-Kassel, Landgraf Karl von — Geb. Kassel 3. (13.) 8. 1654, gest. Kassel 23. 3. 1730. — Zweiter Sohn des Landgrafen Wilhelm VI. und der Hedwig Sophie, Schwester des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg. Regierungsantritt 18. 8. 1677. Vermählt mit Marie Amalie, Tochter Herzog Jakobs von Kurland.
Religionszugehörigkeiten
lutherisch
Fundstellen
I | 4
328. 338. 348. 396:16.
I | 5
56:10. 60. 63. 77. 120. 241. 259. 352. 354. 372. 373. 396. 618. 627.
I | 6
112. 130. 137. 173. 179. 219.
I | 7
161. 331. 349. 404. 414. 483. 627.
I | 8
46. 102 f. 131. 140. 142. 219. 274. 569. 590.
I | 9
44. 74. 104. 383.
I | 10
239. 359.
I | 11
199.
I | 12
616. 638.
I | 13
525.
I | 14
125. 821.
I | 17
I | 23
I | 26
I | 27
III | 9
III | 10
IV | 1
IV | 3
IV | 4
IV | 5
IV | 7
IV | 9
Nachweise
Philippi, Hans: Landgraf Karl von Hessen-Kassel. Ein deutscher Fürst der Barockzeit. Marburg: Elwert, 1976

Knetsch, Carl: Das Haus Brabant. Genealogie der Herzoge von Brabant und der Landgrafen von Hessen. T. 1.2. Darmstadt: Selbstverlag des Historischen Vereins für das Großherzogtum Hessen, 1918-1931

T. 2, S. 131 f.
Weitere Beziehungen (16)
Korrespondenz (5)