Eisenhart, Johann (9. 5. 1707)
Grunddaten
Person
Ja


Fundstellen überprüft.

Das Begräbnisdatum ist Eckharts Brief an Leibniz vom 18. Mai 1707 (I, 27 N.__) entnommen.

II, 1 S. 504 wird Eisenhart irrtümlich als Schwiegersohn Hermann Conrings bezeichnet.

Namen
Hauptansetzung
Eisenhart, Johann

Namensvariante
Eisenhardt

Namensvariante
Johannes

Lebensdaten
männlich

18. 10. 1643 a. St.
Erxleben (bei Osterburg)


9. 5. 1707
Helmstedt

22. 5. 1707
Helmstedt

Eisenhart, Johann — Geb. Erxleben 18. (28.) 10. 1643, gest. Helmstedt 9. 5. 1707. — Sohn eines Pfarrers. 1664 Immatrikulation in Helmstedt, 1671 Magister, 1674 Dr. jur. 1678 Professor der Geschichte und Poesie, 1678-1686 der Moral, 1688 der Jurisprudenz in Helmstedt.
Funktionen
Professor der Jurisprudenz in Helmstedt
1688-1707
Fundstellen
I | 2
442.
I | 20
I | 21
I | 22
I | 24
I | 25
I | 27
IV | 2
VI | 6
Nachweise
Bruning, Jens: Innovation in Forschung und Lehre. Die Philosophische Fakultät der Universität Helmstedt in der Frühaufklärung 1680-1740. Wiesbaden : Harrassowitz, 2012

S. 205 f.
Ahrens, Sabine: Die Lehrkräfte der Universität Helmstedt (1576-1810). Helmstedt 2004 (Veröffentlichungen der Kreismuseen Helmstedt, 7)

S. 69
Beziehungen
Korrespondenz (14)