Dionysius Werlensis OFMCap (4. 3. 1709)
Grunddaten
Person
Ja


Fundstellen überprüft.

I, 2, S.281: capucinus d.i. Dionysius Werlensis;

I, 4, S. 420, Z. 8: capucin à Hildesheim d.i. Dionysius Werlensis

Namen
Hauptansetzung
Dionysius Werlensis

Namensvariante
Denis

Namensvariante
Werl, Denis von

Namensvariante
Werlensis

Namensvariante
Dionysius

Namensvariante
Capucinus

Lebensdaten
männlich

um 1640
Werl (Kreis Soest)


4. 3. 1709
Hildesheim


Dionysius Werlensis — Geb. Werl um 1640, gest. Hildesheim 4. 3. 1709. 1654 Studium in Münster. Nach dem Eintritt in den Kapuzinerorden am 11. 10. 1658 von 1662 bis 1669 Ordenstudium der Philosophie u. Theologie in Paderborn. 1669–1670 pastorale Tätigkeit in Münster u. Borken. 1674–1680 in der zeitweiligen Niederlassung des Ordens in Hannover. Bis auf einen Aufenthalt 1693–1697 im Paderborner Kloster danach zunächst als Lektor für Theologie, dann Guardian u. schließlich Vikar im Kapuzinerkloster zu Hildesheim.
Ordenszugehörigkeiten
OFMCap [Kapuziner]
11. 10. 1658
Fundstellen
I | 2
271. 281:25.
I | 4
420:8.
I | 7
288. 312. 333.
I | 8
121 f.
I | 26
539. 609-611.
I | 27
I | 28
III | 9
349.
Nachweise

Gisbert Menge: P. Dionysius von Werl, ein Ireniker aus dem Kapuzinerorden, in: Franziskanische Studien, 2, 1915, S. 314−317
Korrespondenz (3)